Online Kurse

Weiterbildung Lauth geht online!

Mit Beginn der Corona Einschränkungen bieten wir unsere bekannten Kurse sowie neue Themen online an. Alle Kurse streben die praktische Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen an. Sie sind sorgfältig und anhand von lernpsychologischen Prinzipien gestaltet.

Ihre Vorteile:

• Sie lernen im Mix aus vorbereitendem Selbstlernen und online-Kurs
• Dafür werden Ihnen alle Unterlagen inkl. Folienhandout und Arbeitsmaterialien per Post geschickt
• Sie arbeiten räumlich flexibel von zu Hause oder Ihrem Büro aus. Dadurch sparen Sie Zeit und Reisekosten.
• Der online Kurs wird mit einem bewährten und sicheren Programm ausgeführt (Zoom)

ADHS-Berater für Schulen nach Lauth

In fast jeder Klasse gibt es "schwierige Kinder", die den Unterricht durch Stören, Verweigerung oder Aggressionen behindern (z. B. bei ADHS). Sie brauchen besondere Unterstützung, um besser lernen und ihre Schwierigkeiten überwinden zu können.

Die Weiterbildung:

  • ist geeignet für die fallweise Förderung von ADHS Kindern und die Beratung von Teams in Schulen (Lehrer, Sozialarbeiter, pädagogische Mitarbeiter im Ganztagsunterricht)
  • informiert grundlegend über ADHS (z. B. Diagnose, Verhaltensmerkmale, Lernverhalten, Gedächtnis)
  • vermittelt anhand eines 7-stufigen Programmes passende Fördermethoden für den Unterricht (z. B. Unterrichtsbeteiligung erhöhen, das Lernen verbessern, das Wirksame befolgen von Anweisungen, Elternarbeit verbessern)
  • stellt ein erprobtes Konzept samt aller Arbeitsmaterialien für die Schule vor

Schwerpunktmäßig eignen sich die Inhalte der Fortbildung für Kinder bis 12 Jahren (allerdings sind die Inhalte auch auf Jugendliche übertragbar).

Weitere Informationen finden Sie HIER

ADHS-Trainer für Erwachsene nach Lauth & Minsel

Passend zum Standardwerk „ADHS bei Erwachsenen: Diagnostik und Behandlung von Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörungen“ bieten wir eine praxisnahe Weiterbildung an.
Erwachsene mit ADHS erleben in vielen Alltagsbereichen erhebliche Schwierigkeiten. Sie können den sozialen und beruflichen Anforderungen oft nicht vollständig gerecht werden und neigen zu Arbeits- und Beziehungsproblemen sowie Planungs- und Organisationsfehlern.

Weitere Informationen finden Sie HIER

ADHS-Trainer für Kinder nach Lauth & Schlottke

Passend zum ADHS-Standardwerk „Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern“ erhalten Sie bei uns eine praxisnahe Weiterbildung zum „ADHS-Trainer Kinder“ an. Hierbei handelt es sich um einen „Klassiker“ unter den verhaltenstherapeutischen Trainings, welches sich bei wissenschaftlichen Untersuchungen und im Rahmen von Therapien vielfach bewährt hat (z. B. in der Psycho-, Lern- oder Ergotherapie). Schwerpunktmäßig eignen sich die Inhalte der Fortbildung für Kinder bis 12 Jahren (allerdings sind die Inhalte auch auf Jugendliche übertragbar).

Weitere Informationen finden Sie HIER

Autismus-Spektrum-Störung (ASS) - Einführung in das Störungsbild und Ansatzpunkte für die Praxis

Dieser Kurs knüpft an Ihre konkreten Praxiserfahrungen mit Kindern und Jugendlichen im Autismus Spektrum (AS) an, indem konkrete Fallbeispiele (gerne auch eigene Fallbeispiele der Teilnehmer) praxisnah und ausführlich besprochen werden. Dadurch wird die große Bandbreite der Autismus Spektrum Störung (ASS) verdeutlicht.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Basiswissen psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen

Orientiert am Standardwerk „Verhaltenstherapie mit Kindern und Jugendlichen“ (BELTZ-Verlag) knüpft dieser Kurs an Ihren konkreten Praxiserfahrungen an und erweitert diese systematisch. Vorgestellt werden Depression, Angst- und Zwangsstörungen, Essstörungen, Autismus-Spektrum-Störungen, Verhaltens- und Entwicklungsstörungen.

Der Online-Kurs soll ein entwicklungsbezogenes Verständnis der psychischen Erkrankungen hinsichtlich der Entstehungsbedingungen, Diagnose und Behandlung entstehen lassen.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Eltern-Kind-Intensivtrainer nach Lauth

In dem Eltern-Kind-Intensivtraining lernen Sie mit Vater / Mutter und dem "schwierigen" Kind gemeinsam an der Lösung der Erziehungsschwierigkeiten zu arbeiten. Eltern und Kinder lernen, schwierige Situationen zu erkennen und arbeiten von Anfang an zusammen, diese besser zu lösen. Das Intensiv-Training zeichnet sich durch seine Kürze und eine sehr punktgenaue Arbeitsweise.

Die Fortbildung befähigt zur Durchführung des Intensivtrainings. Schwerpunktmäßig eignen sich die Inhalte der Fortbildung für Kinder bis 12 Jahren (allerdings sind die Inhalte auch auf Jugendliche übertragbar). Die dafür notwendigen Unterlagen (Manual, Testverfahren) werden übergeben.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Kompetenztraining für Eltern sozial auffälliger Jugendlicher (KES-J)

Die Verhaltensprobleme von Kindern und Jugendlichen verlaufen höchst unterschiedlich. Je nach den Risiko- und Schutzfaktoren beim Jugendlichen und in seiner Umgebung (Familie). Ein kritischer „Meilenstein“ stellt dabei die Pubertät dar, weil sich hier neue Chancen eröffnen, aber auch Verhaltensprobleme verfestigen können. Der vorliegende Kurs versucht vor allem die Bewältigungsmöglichkeiten der Eltern zu stärken, Kommunikation zu verbessern und vorhersehbare Belastungen in der Familie und im Umgang mit den Jugendlichen zu mindern. Dabei wird anerkannt, dass auffällige Jugendliche mehr Förderung und Struktur als ihre unauffällig entwickelten Altersgenossen benötigen.

In Moment gibt es nur 2-3 deutschsprachige Trainingsprogramme für Eltern von sozial auffälligen Jugendlichen. In dem Kurs werden Sie zur Ausübung eines innovativen Trainingsprogramms befähigt und mit dem notwendigen diagnostischen und praktischen Rüstzeug ausgestattet.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Verhaltensorientierte Arbeitssicherheit (Behavior Based Safety, BBS)

Menschen sind bei der Arbeit verschiedensten Risiken ausgesetzt, sich zu verletzen oder anderweitig gesundheitlichen Schaden zu nehmen. Dies gilt in besonderem Maße für Auszubildende und Beschäftigte im „2. Arbeitsmarkt“.

Durch ihr Verhalten können diese ihr Unfallrisiken nachdrücklich verringern! Dies ist Thema der „Verhaltensorientierten Arbeitssicherheit (Behavior Based Safety, BBS)“. Sie beschäftigt sich mit der Frage, wie man arbeitssicheres Verhalten fördern und am Arbeitsplatz institutionalisieren kann.

Weitere Informationen finden Sie HIER