Ausbildung in Integrativer Lerntherapie

Kostenübernahme
  • Gegebenenfalls ist auch eine Kostenübernahme durch Ihren Arbeitgeber möglich oder Sie können anderweitige finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen (z. B. Bildungsgutschein in NRW)
  • Fortbildungskosten (einschließlich Fahrt- und Unterbringungskosten, Verpflegungsmehraufwand) können als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden
Dauer / Umfang
  • insgesamt 1.400 Unterrichtseinheiten
  • (800 Theorie- und 600 Praxiseinheiten)
  • Online-/ Präsenzkurse mit angeleiteten Selbstlernphasen
Ihre Investition
  • 4.880 € (umsatzsteuerfrei) inkl.:
    Kursmaterialien, aussagefähige Bescheinigung der Weiterbildungsinhalte, Zertifizierung zur integrativen Lerntherapeutin / zum integrativen Lerntherapeuten gemäß FiL
Kursausschreibung

Kursausschreibung

Ziele und Inhalte

Zertifizierte und anerkannte Weiterbildung gemäß Fachverband für integrative Lerntherapie (FiL).

Der Weiterbildungsgang ist praxisbezogen und wissenschaftlich begründet.

Für die Abschlussprüfung sind innerhalb der Praxisphase drei Behandlungsfälle anzufertigen. Bzw. wenn Sie sich auf die integrative Lerntherapie bei Rechenstörungen bzw. LRS spezialisieren, sind zwei Fallarbeiten vorzulegen.

Nach erfolgreichem Abschluss von Theorie und Praxis..

  • können Sie auf fundiertes Grundlagenwissen über Lernen, Lernstörungen und Aufmerksamkeit bzw. Aufmerksamkeitsstörungen zurückgreifen,
  • können Sie das Erlernen der Schriftsprache und des Rechnens anhand von einschlägigen Modellen nachvollziehen,
  • beherrschen Sie die notwendige Diagnostik zur Feststellung der individuellen Lernschwierigkeiten,
  • können Sie eine wirksame Lerntherapie planen und beherrschen wirksame Methoden für deren Durchführung,
  • können Sie Eltern / Lehrpersonen fachgerecht beraten,
  • sind Sie in der Lage, den Therapieverlauf in seiner Wirksamkeit zu überwachen und die Planung ggf. anzupassen,
  • besitzen Sie die Fähigkeiten, um lerntherapeutisch zu arbeiten (Praxis, Schule, Klinik).
Umfang der Weiterbildung
  • 800 UE im theoretischen Teil (u. a. pädagogische, psychologische und fachdidaktische Anteile)
  • 600 UE im praktischen Teil (lerntherapeutische Praxis 300 UE, Supervision/ Intervision 75 UE, persönliche Praxiserfahrungen 225 UE)

Die Theorieanteile werden in einem Curriculum aus Präsenz-/ Online- und Selbstlernphasen durchlaufen; die Praxis- und Supervisionsteile werden nach eigenem Zeitplan absolviert.

Module

Das Programm umfasst 13 Module, die in einem lernförderlichen Mix aus Präsenz-/ Online- und angeleiteten Selbstlernphasen durchlaufen werden, u.a.:

  • Grundlagen von Aufmerksamkeit und Lernen
  • Entwicklungspsychologische Modelle des Rechenlernens und des Schriftspracherwerbs
  • Interventionsmethoden für die Lerntherapie
  • Test- und Förderdiagnostik bei Rechenstörungen und der LRS sowie die dazugehörigen Interventionen
  • Grundlagen der Praxisführung sowie Qualitätsmanagement
  • Kommunikation, Gesprächsführung und psychoedukative Beratung

Das dazugehörige Curriculum und die Termine der Veranstaltung können HIER eingesehen werden.

Für die Ausbildung zum/zur integrativen LerntherapeutIn in LRS bzw. Rechenstörungen müssen alle Module abzüglich der LRS bzw. Rechenstörungen Inhalte absolviert werden.

Lernformate
  • Sie lernen sowohl in Präsenz-/ Onlinephasen als auch im angeleiteten Selbststudium
  • Regelmäßige Gruppentreffen unterstützen Ihre Selbstlernphasen (online Konferenzen)
  • Nach Absolvieren der Grundlagen werden Sie schrittweise an die praktische Arbeit mit lerngestörten Kindern und ihren Bezugspersonen herangeführt
  • Ihre praktische Tätigkeit wird fachkundig supervidiert
  • Für die Zertifizierung fertigen Sie innerhalb Ihrer Praxisphase zwei bzw. drei Fallarbeiten an, die eingereicht werden. Eine dieser Falldarstellungen wird mündlich geprüft
Zertifizierung

Nach Absolvieren der Theorie- und Praxisanteile findet eine Prüfung statt, die zur Zertifizierung führt. Sie erhalten dann den Titel "Integrative Lerntherapeutin FiL" / "Integrativer Lerntherapeut FiL". Für diese Prüfung fällt eine Gebühr an (75 €).

Zugangsvoraussetzungen

Die Weiterbildung wendet sich an:

  • Absolventen eines facheinschlägigen Hochschulstudiums im Umfang von mindestens 6 Semestern.
  • Fachkräfte aus der pädagogischen sowie erzieherischen und therapeutischen Praxis wie etwa der Integrationshilfe oder Ergotherapie. Für beruflich qualifizierte Interessenten ohne Hochschulabschluss bieten wir eine Zugangsoption über eine wissenschaftliche Facharbeit, die angeleitet wird.

Intensive Betreuung und regelmäßige Präsenzphasen gewährleisten einen zügigen und erfolgreichen Verlauf der Ausbildung.

Praxisphase

Die Praxiserfahrungen bestehen aus drei Teilen:

  1. Hospitationen in lerntherapeutischen Praxen (30 - 60 UE)
  2. Tätigkeit in lerntherapeutischer Praxis (davon 200 UE „selbstständige Förderung in allen Zuständigkeitsbereichen“) und Anfertigung der Fallarbeiten
  3. Praxiserfahrung nach persönlicher Schwerpunktsetzung, d. h. auch in anderen berufsbezogenen Einrichtungen

UE bedeutet Unterrichtseinheit (45 Minuten). Hierzu zählen auch Vor- und Nachbereitungen. Die Tätigkeit insbesondere unter 2 wird von Supervision / Intervision begleitet (75 UE).

Wir sind mit Praxiseinrichtungen (u. a. Kooperationspraxen, Schulen) vernetzt, an denen nach persönlicher Absprache Praxiserfahrungen erworben bzw. Fallarbeiten durchgeführt werden können. Eine abgestimmte Zusammenarbeit wird realisiert.

Wir sind mit folgenden Praxiseinrichtungen vernetzt

DUDEN Institute, Düsseldorf
FiDiDu - Förderinstitut für Dyskalkulie, Duisburg
LERNALLEE, Troisdorf
Lernoase Köln
Lerntherapie Martina Hegmann, Wermelskirchen
Lise-Meitner-Gesamtschule, Porz
Memo Bergisch Land, Wuppertal
Praxis für integrative Lerntherapie, Köln
Praxis für Lernförderung und integrative Lerntherapie - Ulrike Hackelberg-Buff, Köln
PTE Bonn

Ihre Vorteile im Überblick
  • Wissenschaftlich begründete und zugleich praxisbezogene Weiterbildung
  • Vernetzung der Weiterbildung mit Kooperationspraxen und Ambulanzen, an denen Praktika abgeleistet werden können
  • Praktisch erfahrene und wissenschaftlich angewiesenen KursleiterInnen
  • Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen, Selbstlernphasen und gelenkten Lerngruppen
  • Übertragung der Behandlungsmaßnahmen auf die Lerntherapie von Erwachsenen

Nach erfolgreichem Abschluss des Weiterbildungsgangs "Integrative Lerntherapie" (FiL) können Sie:

  • Lese-Rechtschreib-Störungen, Rechenstörungen und ADHS anhand aktueller Bedingungsmodelle erklären
  • Geeignete Verfahren der Test-, Verhaltens- und Förderdiagnostik einsetzen und die Ergebnisse zur Befunderhebung heranziehen
  • Einen individuellen Therapieplan erstellen und den Interventionsverlauf evaluieren
  • Auf ein Arsenal an spezifischen Behandlungsmaßnahmen wie metakognitive Interventionsverfahren, direkte Instruktion oder Methoden der Komplexitätsreduktion zurückgreifen
  • Manualisierte Behandlungsprogramme (z. B. zu Rechenstörungen) auf ihre Eignung für den Einzelfall hin beurteilen und gezielt einsetzen

Zusammenfassend können Sie Kinder und Jugendliche mit Lernstörungen sachgerecht und nach anerkannten Standards behandeln. Mit der Vergabe des Titels "Integrative Lerntherapeutin bzw. Integrativer Lerntherapeut" nach FiL wird Ihnen dies überzeugend bescheinigt.

Unsere Leistungen
  • stringente Theorieausbildung in Präsenz-/ Online- und angeleiteten
    Selbstlernphasen
  • regelmäßige Online-Treffen mit Prof. Lauth begleiten die
    Selbstlernphasen
  • Supervision/ Intervision bei der Fallarbeit
  • Unterstützung bei der Suche nach Praxisplätzen in unserem Netzwerk
  • Handout der verwendeten Folien und Materialien
  • Verpflegung während der Kaffeepausen (Getränke und Snacks)
  • Individuelle Fallbesprechung / Fallkonzeption
  • Zertifizierung zur integrativen Lerntherapeutin / zum integrativen Lerntherapeuten gemäß FiL nach Absolvierung der Theorie- und Praxisanteile sowie der Abschlussprüfung
Buchungsmodule: