ADHS-Trainer für Jugendliche nach Lauth

Informationen

Module:
2 Tage à 8 UE.
 
Individuelle Zertifizierung
Preis:
700 € (umsatzsteuerfrei)

Termine

Die Termine finden Sie im Buchungsmodul am Ende der Seite. Sollte Ihr Wunschtermin /-stadt nicht gelistet sein, schreiben Sie uns gerne unter info@weiterbildung-lauth.de
Ziele und Inhalte dieser Weiterbildung
Die ADHS wird überwiegend bei Schulkindern beklagt und meist auch erstmalig bei 8 bis 12 jährigen Schülern diagnostiziert. Oft klingt die Problematik aber nicht folgenlos ab, sondern setzt sich bis in die Pubertät und ins Erwachsenenalter fort.

Dann entsteht eine alterstypische Problematik, bspw. weil sich die Jugendlichen mit ADHS anderen schwierigen Gleichaltrigen anschließen, die Schule vernachlässigen, es oft zu familiären Konflikten kommt und allzu leichtfertige Entscheidungen getroffen werden.
Gleichzeitig beanspruchen die Jugendlichen berechtigterweise mehr Selbstbestimmung.

Ausgehend von dieser kritischen Übergangssituationen wird ein umfassender Behandlungsansatz vorgestellt, der sich sowohl an Jugendliche, als auch an die Bezugspersonen richtet. Es sollen wirksame Selbstregulations- und Verarbeitungsfähigkeiten bei den Jugendlichen ausgebildet werden, damit sie ihre alterstypischen Entwicklungsaufgaben besser bewältigen können. Dazu gehören positive Selbstwirksamkeitserwartungen und ein angemessenes Bewältigungsverhalten (Coping) für die verschiedenen Anforderungsbereiche.

Die Weiterbildung erfolgt in drei Phasen:
  • Präsenzphase: Zweitägiger Kurs (16 UE)
  • Praxisphase: Eigene praktische Anwendung (Fallarbeit)
  • Zertifizierungsphase: Telefonische Abnahme der Fallarbeit und Feedback
Danach werden Sie das Programm selbstständig und fachgerecht anwenden können.

Ihre Lerngewinne auf einen Blick
Nach erfolgreicher Kursteilnahme und Zertifizierung können Sie:
  • die Risiken und Ressourcen betroffener Jugendlicher erfassen und zum Positiven beeinflussen
  • die speziellen Entwicklungsbedürfnisse der Jugendlichen besser einschätzen und in der Behandlung berücksichtigen
  • von ADHS betroffene Jugendliche und ihre Bezugspersonen wirksam beraten, behandeln und begleiten
  • die Ausbilder, Lehrkräfte und Eltern wirksam einbinden
Ihre Vorteile im Einzelnen:
  • Sie erweitern ihr Qualifikationsprofil und erlernen ein wirksames Trainingsprogramm
  • Sie können neue Adressatenkreise erreichen und Ihren Tätigkeitsbereich erweitern
  • Sie haben Gelegenheit zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch und zur Diskussion eigener Fallbeispiele
  • Sie erhalten hochwertige Kursfolien zum späteren Nachschlagen
  • Sie schließen mit dem Zertifikat „ADHS-Trainer für Jugendliche nach Lauth“ ab
Unsere Leistungen
  • Zweitägiger Grundkurs (16 Unterrichtseinheiten)
  • Individuelle Fallbesprechung mit unseren Trainern
  • Zertifizierung der Weiterbildung durch Prof. Lauth
  • Verpflegung während der Kaffeepausen (Getränke und Snacks)
  • Anrechnung von Fortbildungszuschüssen (z. B. Bildungsschecks NRW)
Fortbildungskosten (einschließlich Fahrt- und Unterbringungskosten, Verpflegungsmehraufwand) können als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. Gegebenenfalls können Sie anderweitige finanzielle Förderinstrumente in Anspruch nehmen (z. B. Bildungsgutschein in NRW).

Kursprogramm

GRUNDKURS
1. Tag; 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
  • Besprechung des Störungsbildes bei den Jugendlichen, Veränderung der Problematik gegenüber Kindern
  • Entwicklungsaufgaben und Entwicklungsrisiken bei den Jugendlichen
  • Problembereiche bei ADHS-Jugendlichen (u. a. Emotionsregulierung, Lernverhalten und Verhalten in der Ausbildung, Konflikte mit den Eltern, Umgang mit schwierigen Jugendlichen etc.)
  • Diskussion von Praxisbeispielen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
  • Ermittlung individueller Störungsschwerpunkte bei den Jugendlichen (Verhaltensanalyse mit den Eltern, Einsetzen von Arbeitsproben und funktionellen Testverfahren)
  • Behandlungsansätze im Überblick (Lern- und Problemlösetraining mit den Jugendlichen, Ansätze zur Emotionsregulierung, Coaching der Jugendlichen, Eltern und Lehrerberatung, Einbeziehung des Netzwerkes)
  • Darstellung des Lern- und Problemlösetrainings mit den Jugendlichen und Erprobung ausgewählter Trainingseinheiten
2. Tag; 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
  • Fortsetzung vom Vortag
  • Förderung der Selbst- und Emotionsregulierung bei den Jugendlichen (Selbstinstruktionstraining, Reaktionskontrolle, Situationskontrolle) und Erprobung ausgewählter Trainingseinheiten
  • Coaching der Jugendlichen (z. B. Zeitmanagement, Leuchttürme, Prioritätensetzen) und Erprobung ausgewählter Trainingseinheiten
  • Zusammenarbeit bzw. Anleitung von Eltern und Erprobung ausgewählter Trainingseinheiten
  • Zusammenarbeit mit Lehrern, Materialien und deren Erprobung
  • Klärung verbleibender Fragen
  • Besprechung der Fallarbeit und Darlegung, wie der Fall dokumentiert werden soll

ZERTIFIZIERUNG
Individueller Telefontermin nach Ihren Praxisgegebenheiten
  • Vorstellen Ihres Falles
  • Rückmeldungen über die Fallarbeit
  • Klärung verbliebener Fragen
  • Zusendung des Zertifikates

In dem Buchungsmodul sehen Sie die verfügbaren Termine. Bei einigen Kursen ist die Warteliste aktiviert. Sie können sich unverbindlich eintragen lassen, indem Sie das Formular ausfüllen. Die Eintragung auf die Warteliste lohnt sich, da nachträgliche Zulassungen immer wieder vorkommen können.

Sollte zur Zeit kein Kurs angezeigt werden, kontaktieren Sie uns gerne unter: info@weiterbildung-lauth.de