Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung

Hier haben wir einige Informationen über Angeboten des Bundes und der Länder zur Förderung von Weiterbildungen für Sie zusammengestellt. Die vorgestellten Angebote werden dementsprechend von uns unterstützt. Darüber hinaus sind wir gerne bereit weitere Förderungen zu akzeptieren, auch wenn Sie diese hier nicht aufgeführt finden. Bitte kontaktieren Sie uns dazu im Vorfeld unter info@weiterbildung-lauth.de.

Für die bereitgestellten Informationen können wir keine Gewähr übernehmen.

Bildungsprämie und Sparguthaben

Dies ist eine Initiative auf Bundesebene, die der Finanzierung von Weiterbildungen dient. Folgende Komponenten umfasst das im Juni 2007 beschlossene Modell:

1. Bildungsprämie
Die Bildungsprämie unterstützt erwerbstätige Männer und Frauen (maximal bis zu einem Einkommen von 25.600€ bzw. 51.200€ bei Verheirateten) mit dem Prämiengutschein. 50% der Kursgebühr werden mit diesem gesponsort, allerdings bis maximal 500€.
Um diesen Gutschein zu erhalten, muss zunächste eine Beratungsstelle aufgesucht werden (derzeit gibt es 600 in Deutschland). Diese klären über die Möglichkeiten der Förderung auf und kennen die lokalen Weiterbildungsanbieter. Die Standorte der Beratungsstellen finden Sie hier oder bei der kostenlosen Telefon-Hotline 0800 - 2623 000.

2. Weiterbildungssparen/Spargutschein
Dies ist eine Komponente der Bildungsprämie, die zusätzlich zu dem Prämiengutschein genutzt werden kann. Durch Änderung des Vermögensbildungsgesetzes (VermBG) ist es möglich aus dem angesparten Guthaben vorzeitig (also auch vor Ablauf der Sperrfrist) Geld zu entnehmen ohne Verlust der Arbeitnehmersparzulage.
Diese Möglichkeit ist nicht einkommensanhängig - kann also von allen genutzt werden, die über Ansparguthaben verfügen. Es muss eine Beratung in einer anerkannten Beratungsstelle erfolgt sein.

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.


 

NRW: Bildungsscheck

Mit dem Bildungsscheck unterstützt die Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Ähnlich dem Prämiengutschein werden hier 50 der Weiterbildungskosten bis zu 500€ übernommen. 
Förderungsberechtigt sind Arbeitnehmer, die in einem Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten angestellt sind. Auch hier ist eine vorherige Beratung notwendig.

Weiterführende Informationen zu Bedingungen, Beratungsstellen etc. finden Sie hier.

Für dieses Programm und alle nachfolgenden stehen ebenfalls Mittel des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung.

Hessen: Qualifizierungsscheck

Hessen bietet analog zu dem "Bildungsscheck" in NRW den "Qualifizierungsscheck" an. Gefördert werden demnach 50% der Kursgebühr bis maximal 500€.
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mit Hauptwohnsitz in Hessen aus Untenehmen mit maximal 250Beschäftigten werden bei Inanspruchnahme einer Weiterbildung unterstützt.
Um den Qualifizierungsscheck zu bekommen, ist eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Informationen zu Antragsstellung finden Sie hier.

Hamburg: Weiterbildungsbonus

Diese Förderungsmaßnahme unterstützt Kleinunternehmer oder Beschäftigte von Kleinunternehmen bei der beruflichen Weiterbildung. Gefördert werden 50% der Weiterbildung bis zu maximal 750€.
Auch hier ist eine vorherige Beratung empfohlen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Projekt wird von der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft und Arbeit unterstützt. Zunächst ist dieses Maßnahme bis 31.Oktober 2011 befristet.

Weiterführende Informationen

1. www.foerderdatenbank.de
Dies ist eine bundesweite Suchmaschine für Förderungsmöglichkeiten. Die Suchmaske ermöglicht eine Selektion von Förderungsangeboten nach Region, Förderungsberechtigung etc.

Falls Sie weitere hilfreiche Homepages kennen, wären wir Ihnen für einen Hinweis dankbar.