Termine:

Köln | 18 Feb. 2019

Lese-Rechtschreib-Therapeut

Dauer:

Beginn des Selbststudiums: 18.02.2019
Drei Präsenzmodule an drei Wochenenden

Teilnahmegebühr incl. Kursunterlagen und Zertifizierung

1.350 € (umsatzsteuerbefreit)

Fortbildungskosten (einschließlich Fahrt- und Unterbringungskosten, Verpflegungsmehraufwand) als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.
Gegebenenfalls ist auch eine Kostenübernahme durch Ihren Arbeitgeber möglich oder sie können anderweitige finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen (z. B. Bildungsgutschein in NRW)

Ziele und Inhalte der Weiterbildung

Die Ausbildung zum LRS-Therapeuten stellt ein Angebot für Fachleute dar, die Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie) qualifiziert behandeln wollen. In der Ausbildung zum LRS-Therpaeuten werden die theoretischen Grundlagen zum Störungsbild, hauptsächlich aber die praktisch konkrete Ausführung der entwicklungsorientierten Befunderhebung, Erstellung von Förderplänen, Gestaltung effektiver Lernprozesse, Nutzung und Modifikation bestehender Therapieprogramme vermittelt. Sie werden früh an die Arbeit mit den Kindern herangeführt und starten von Anfang an mit der praktischen Arbeit. Im Rahmen dieser praktischen Ausbildung erstellen Sie eine Fallarbeit, die wir dann mit Ihnen gemeinsam besprechen. Den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bescheinigt Ihnen Prof. Lauth mit einer repräsentativen Urkunde.

Ziel dieser Ausbildung ist es, ein fundiertes und auf wissenschaftlichen Inhalten beruhendes Angebot für die Behandlung zu schaffen. Zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Praxis wurde ein anspruchsvolles Programm konzipiert, welches Sie in ca. 6 Monaten zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Auffälligkeiten im schriftsprachlichen Lernbereich qualifiziert. Unser Weiterbildungsinstitut ist seit vielen Jahren als Anbieter von wissenschaftlich fundierten Fortbildungen und Weiterbildung im Bereich Lernstörungen und insbesondere ADHS bekannt.

Diese Ausbildung ist für Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich geeignet, die sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Auffälligkeiten im schriftsprachlichen Bereich weiterqualifizieren oder Ihre bestehenden Kenntnisse vertiefen wollen. Voraussetzung ist eine einschlägige Ausbildung oder Studium. Sollten Sie unsicher sein, ob die Ausbildung das richtige für Sie ist, kontaktieren Sie uns bitte vor der Buchung.

Programm

Die ca. 6 monatige Ausbildung umfasst folgende Praxis- und Theoriephasen (Präsenztermine)

Vorbereitendes Selbststudium anhand gestellter Literatur

Nach Zusendung des Literaturpaketes machen Sie sich im Selbststudium mit den theoretischen Grundlagen vertraut. Ihren Lernerfolg und Ihre Fragen halten Sie in einem „Lerntagebuch“ fest. Zeitgleich: Beginn der praktischen Beobachtungsphase (Praxisphase 1). Sie haben genügend Zeit ein Kind mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten aus Ihrem Umfeld zu suchen und erste Beobachtungssitzungen durchzuführen.

*Präsenztermin 1:
-Grundlagen der (gestörten) Lese-Rechtschreib-Entwicklung,
-Befunderhebung und Erarbeitung einer gezielten Beobachtung

Praxisphase 2: Eigenverantwortliche Arbeit mit dem Kind (Gezielte Beobachtung, ca. 4 Wochen) Im dritten Teil der Ausbildung sind Sie aufgerufen mit einem Kind mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten zusammenzuarbeiten. Im Vordergrund steht die gezielte Beobachtung und Dokumentation der Rechtschreibleistung des Kindes. (selbstorganisiert)

*Präsenztermin 2:
-Einübung konkreter Behandlungsmaßnahmen

Praxisphase 3: Eigene Behandlung eines Kindes und Dokumentation (Fallarbeit, ca. 10 Wochen) Nach dem Präsenzmodul erproben Sie die Inhalte in der konkreten Anwendung und Dokumentieren die Leistung in Form einer Fallarbeit.

Zertifizierung
Individueller Telefontermin nach Ihren Praxisgegebenheiten
Vorstellen Ihres Falles
Rückmeldungen über die Fallarbeit
Klärung verbliebener Fragen
Zusendung des Zertifikates
Bitte beachten Sie, dass sich Details bezüglich der Inhalte noch geringfügig ändern können. Dies betrifft insbesondere den Punkt "Kursprogramm". Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Lerngewinne im Überblick

Nach erfolgreicher Ausbildung werden Sie Kinder und Jugendliche mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten sachgerecht behandeln können. Schwerpunkte sind:

  • Kennenlernen der theoretischen Grundlagen, Erklärungs- und Bedingungsmodelle des Störungsbildes
    Entwicklungsorientierte Befunde von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
  • Festlegen von Behandlungsschwerpunkten (Erstellen eines individuellen Behandlungsplans)
  • Vermindern von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten und nachdrückliches Fördern der schriftsprachlichen Leistungen
    Kennenlernen aktueller Trainingsprogramme
  • Fördern der Lernvoraussetzungen
  • Anleiten und Einbinden von Eltern (Elternberatung)

Es wird eine repräsentative Urkunde mit einer ausführlichen Beschreibung der Lerninhalte überreicht.

Ihre Vorteile im Einzelnen
  • Praxisnahe Ausbildung durch erfahrene Kursleiter
  • Mix aus Präsenz- und Selbststudium für optimalen Lernerfolg
  • Fundierte Ausbildung durch hohen Praxisanteil (Hospitation und Fallarbeit)
  • Interdisziplinärer Fachaustausch durch TeilnehmerInnen verschiedener Berufsgruppen
  • Bekanntes wissenschaftliches Ausbildungsinstitut mit jahrelanger Erfahrung
  • Vergabe der repräsentativen Urkunde „LRS-Therapeut“ durch Prof. Lauth
Unsere Leistungen
  • Literaturpaket zum Selbststudium
  • Drei Präsenzmodule an drei Wochenenden (insg. 32 UE)
  • Abnahme und Besprechung der Fallarbeit
  • Bescheinigung der Ausbildung durch Prof. Lauth
    Verpflegung während der Kaffeepausen (Getränke und Snacks)
  • Anrechnung von Fortbildungszuschüssen (z. B. - -Bildungsschecks (NRW))
  • Auf Wunsch gestaffelte Zahlung der Kursgebühr
Buchungsmodule: