Termine:

— keine aktuellen Termine —
Kontaktieren Sie uns gerne für Terminanfragen.

Kompetenztraining für Eltern sozial auffälliger Jugendlicher

Ihre Vorteile

1.Wissenschaftliche Weiterbildung aus erster Hand
2.Erweiterung Ihres Qualifikationsprofils
3.Einarbeitung in ein innovatives Elterntraining

Ihre Investition

2 Präsenztage mit jeweils 8 Unterrichtseinheiten
600 € (umsatzsteuerbefreit) incl. Kursmaterial und Zertifizierung

Tip

Fortbildungskosten (einschließlich Fahrt- und Unterbringungskosten, Verpflegungsmehraufwand) können als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

Kostenübernahme

Gegebenenfalls ist auch eine Kostenübernahme durch Ihren Arbeitgeber möglich oder Sie können anderweitige finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen (z. B. Bildungsgutschein in NRW)

Ziel und Inhalt der Weiterbildung

Die Verhaltensprobleme von Kindern und Jugendlichen können höchst unterschiedlich verlaufen. Je nach dem bestehenden Risiko- und Schutzfaktoren beim Kind und in seiner Umgebung (Familie).

Ein kritischer „Meilenstein“ stellt dabei die Pubertät dar, weil sich hier neue Chancen eröffnen, aber auch Verhaltensprobleme verfestigen können. Der vorliegende Kurs versucht vor allem die Bewältigungsmöglichkeiten der Eltern zu stärken, Kommunikation zu erhöhen bzw. zu verbessern und vorhersehende Belastungen zu mindern. Dabei wird anerkannt, dass auffällige Jugendliche mehr Förderung und Struktur als ihre unauffällig entwickelten Altersgenossen benötigen.

In Moment gibt es nur 2-3 deutschsprachige Trainingsprogramme für Eltern von sozial auffälligen Jugendlichen. In dem Kurs werden Sie zur Ausübung dieses innovativen Trainingsprogramms befähigt und mit dem notwendigen diagnostischen und interventionellen Rüstzeug ausgestattet.

Ihre Lerngewinne auf einen Blick

Nach aktiver Teilnahme an dem Kurs und dem Ablegen der Zertifizierung können Sie:

  • verhaltensanalytische Diagnoseverfahren einsetzen und symptomkritische Standardsituationen im familiären Alltag mit sozial auffälligen Jugendlichen aufschlüsseln
  • stresstheoretische Erkenntnisse zur Reduktion elterlicher Belastungen anwenden
  • kommunikationstheoretische Prinzipien heranziehen um Verstehen und Verstandenwerden in Familien zu fördern
  • verhaltenstheoretisch begründete Maßnahmen zur Herstellung von günstigen Abläufen und Alltagsroutinen vermitteln
Programmvorschlag

Tag 1:

  • Vorstellungsrunde
  • Zielgruppe: An wen richtet sich das Training
  • Bedingungsmodell: Was sind die Ursachen der Störung
  • Trainingskonzept: Was will das Training
  • Durchführungsbedingungen
  • Organisation des Trainings
  • Diagnoseschritte

Tag 2:

  • TE 1: Was soll sich ändern?

  • TE 2: Beziehung braucht Gelegenheit

  • TE 3: Miteinander reden

  • TE 4: Abläufe ändern

  • TE 4a: Unsere Eltern – Sitzung der Jugendlichen

  • TE 5: Durch Lob und Verstärkung anleiten

  • TE 6: Wirksame Aufforderungen, verbindliche Absprachen

  • TE 7: Ein Blick zurück

  • Kritische Trainingssituationen

  • Evaluation und bisherige Ergebnisse

  • Übertragung in die eigene Praxis

  • Diskussion und Klärung verbleibender Fragen

Ihre Vorteile im Einzelnen
  • Wissenschaftliche Weiterbildung aus erster Hand
  • Erweiterung Ihres Qualifikationsprofils
  • Einarbeitung in ein innovatives Elterntraining
Unsere Leistungen
  • Zweitägiger Kurs (16 Unterrichtseinheiten)
  • Bescheinigung der Fortbildung
  • Verpflegung während der Kaffeepausen (Getränke und Snacks)
  • Anrechnung von Fortbildungszuschüssen (z.B. Bildungsschecks (NRW)