Termine:

Köln | 28 Jan. - 14 Sep. 2019

Dyskalkulie-Therapeut

Dauer:

Drei Präsenzmodule an drei Wochenenden

Teilnahmgebühr incl. Kursmaterialien und Zertifizierung

1.350 € (umsatzsteuerbefreit)

Fortbildungskosten (einschließlich Fahrt- und Unterbringungskosten, Verpflegungsmehraufwand) können als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.
Gegebenenfalls ist auch eine Kostenübernahme durch Ihren Arbeitgeber möglich oder sie können anderweitige finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen (z. B. Bildungsgutschein in NRW)

Ziel und Inhalt der Weiterbildung

Nach erfolgreicher Ausbildung werden Sie Kinder und Jugendliche mit Rechenproblemen sachgerecht behandeln können. Schwerpunkte sind:

  • Kennenlernen der theoretischen Grundlagen, Erklärungs- und Bedingungsmodelle des Störungsbildes
    Entwicklungsorientierte Befunden von Rechenschwierigkeiten
  • Festlegen von Behandlungsschwerpunkten (Erstellen eines individuellen Behandlungsplans)
  • Vermindern von Rechenschwierigkeiten und nachdrückliches Fördern der rechnerischen Entwicklung
  • Kennenlernen aktueller Trainingsprogramme
  • Fördern der Lernvoraussetzungen
  • Anleiten und Einbinden von Eltern (Elternberatung)

Es wird eine repräsentative Urkunde mit ausführlicher Beschreibung der Inhalte überreicht.

Zielgruppe

Die Fortbildungsinhalte eignen sich für die Anwendung in pädagogischen, psychologischen, psychosozialen oder therapeutischen Berufen z.B. Dipl.-Psychologin/ Psychologen, Dipl.-Pädagogin/ Pädagogen, Dipl.-Sozialpädagogin/ Sozialpädagogen, Lehrer/in, Ergotherapeut/in, Heilpädagogin/ Heilpädagoge, Erzieher/in, die sich mit der therapeutischen Behandlung von Rechenschwäche bei Kindern beschäftigen.

Programm

Kursprogramm
1. Selbststudium anhand von ausgehändigter Literatur und Start der Beobachtung

  • Definitionen und Abgrenzungen von Dyskalkulie, Rechenschwäche…
  • Erklärungsmodelle und Konzepte (Entstehung, Aufrechterhaltung und dynamische Entwicklung)
  • Ursachenforschung
  • Bereich der äußeren Umstände
  • Erscheinungsbild und "typische Fehler"
  • Aufbau der Mathematik (Stellenwertsysteme, arithmetisches Faktenwissen, prozedurales Wissen, Konzeptentwicklung in der Arithmetik)
  • Hürden beim Erlernen der Mathematik
  • Rechenstrategien

Dokumentation von Fragen und Erfolgen in einem Lerntagebuch

Parallel zum Selbststudium suchen Sie sich ein Kind mit Rechenschwierigkeiten, das Sie in der Folgezeit beobachten.

2. Präsenztermin 1: Grundlagen der (gestörten) mathematischen Entwicklung (1. Tag, Sa + So)

  • Begrüßung und Besprechung des Ablaufs
  • Besprechung und Sicherung und Ausbau der Erkenntnisse aus dem Selbststudium
  • Bearbeitung des Theorieteils anhand von Case-Studies (Falldarstellungen)
  • Erarbeitung der gezielten Beobachtung

3. Praxisphase 2: Auswahl eines Fallbeispieles, Beobachtung und Dokumentation der Rechenleistungen und des Rechenverhaltens. Dieses Kind kann bei Eignung als Therapiefall übernommen werden.

4. Präsenztermin 2: Befunderhebung und Behandlungsmaßnahmen (Sa)

  • Einübung des Vorgehens bei der Befunderhebung anhand von Fallbeispielen (Modul 2, Sa)
  • Kriterien für Feststellung von Rechenschwäche
  • Multiaxiale Befunderhebung
  • Standardisierte Testverfahren
  • Feststellung des sozialen, familiären, emotionalen und motivationalen Status
  • Der diagnostische Prozess als Hypothesenbildung und Hypothesenprüfung
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Fallstudien (Beispielfall)
  • Exkurs: Identifizierung von Risikokindern (Präventionsdiagnostik)

Behandlungsmaßnahmen konkret

  • Interventionsziele
  • Interventionsansätze im Überblick
  • Förderplan / Therapieplanung (anhand von Beispielfällen)
  • Planung und Gestaltung von Übungsbehandlungen
  • Arbeits-, Lern- und Anschauungsmaterialien
  • Kennenlernen verschiedener Übungsprogramme (u.a. PC-unterstützt)
  • Förderung der Lernvoraussetzungen
  • Zusammenarbeit mit Eltern

5. Eigenverantwortliche Behandlung eines Therapiefalles und schriftliche Dokumentation des Therapiefalls und individuelle Zertifizierung: Abnahme der Fallarbeit und Aushändigung der Urkunde:

  • Vorstellung der Fallbearbeitung
  • Besprechung der Stärken der Fallarbeit im Einzelgespräch
  • Rückmeldungen in Bezug auf Verbesserungsmöglichkeiten im
  • Einzelgespräch
Ihre Vorteile im Einzelnen
  • Praxisnahe Ausbildung durch erfahrene Kursleiter
  • Mix aus Präsenz- und Selbststudium für optimalen Lernerfolg
  • Fundierte Ausbildung durch hohen Praxisanteil (Hospitation und Fallarbeit)
  • Interdisziplinärer Fachaustausch durch TeilnehmerInnen verschiedener Berufsgruppen
  • Bekanntes wissenschaftliches Ausbildungsinstitut mit jahrelanger Erfahrung

Vergabe der repräsentativen Urkunde „Dyskalkulietherapeut“ durch Prof. Lauth

Unsere Leistungen
  • Literaturpaket zum Selbststudium
  • Drei Präsenzmodule an drei Wochenenden (insg. 24 UE)
    Abnahme und Besprechung der Fallarbeit
  • Bescheinigung der Ausbildung durch Prof. Lauth
  • Verpflegung während der Kaffeepausen (Getränke und Snacks)
  • Anrechnung von Fortbildungszuschüssen (z. B. Bildungsschecks (NRW))
  • Auf Wunsch Gestaffelte Zahlung der Kursgebühr
  • Betreuung per Email durch den Ausbildungs-Coach

Fortbildungskosten (einschließlich Fahrt- und Unterbringungskosten, Verpflegungsmehraufwand) können als Werbungskosten von der Einkommenssteuer abgesetzt werden.

Gegebenenfalls ist auch eine Kostenübernahme durch Ihren Arbeitgeber möglich oder sie können anderweitige finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen (z. B. Bildungsgutschein in NRW, hier sehen sie eine Übersicht der Fördermöglichkeiten).

Ihre Lerngewinne auf einen Blick

Nach erfolgreicher Ausbildung werden Sie Kinder und Jugendliche mit Dyskalkulie sachgerecht behandeln können. Schwerpunkte sind:

  • Kennenlernen der theoretischen Grundlagen, Erklärungs- und Bedingungsmodelle des Störungsbildes
    Entwicklungsorientierte Befunde von Dyskalkulie
  • Festlegen von Behandlungsschwerpunkten (Erstellen eines individuellen Behandlungsplans)
  • Vermindern von Rechenschwierigkeiten und nachdrückliches Fördern der Fertigkeiten
  • Kennenlernen aktueller Trainingsprogramme
  • Fördern der LernvoraussetzungenAnleiten und Einbinden von Eltern (Elternberatung)
Buchungsmodule: